up2date. Das Onlinemagazin der Universtiät Bremen

Gut ins Studium starten

Die Universität Bremen unterstützt ihre Studierenden intensiv beim Studienstart. Dieses Engagement wird jetzt auch im aktuellen CHE-Ranking sichtbar.

Wer an der Universität Bremen ein Studium beginnt, ist nicht allein. Es gibt zahlreiche Vorkurse, Seminare, Übungen und individuelle Beratungsmöglichkeiten, um den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern. Im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) belegt ein Großteil der untersuchten Fächer der Universität in diesem Bereich Spitzenplätze.

Gleich vier Studiengänge der Uni liegen im Ranking ganz vorne, wenn es um die Bewertung der Unterstützung zum Studienstart geht: die Fächer Wirtschaftsingenieurwesen Elektro- und Informationstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftsinformatik. Darüber hinaus ist der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik auch bei den Studierendenbefragungen des CHE-Rankings in drei Spitzengruppen vertreten: bei der Bewertung des Lehrangebots, der Studienorganisation und des Angebots zur Berufsorientierung. Der Studiengang Wirtschaftsinformatik bekommt in der Studierendenbefragung Bestnoten für seine IT-Infrastruktur.

Wie unterstützt die Universität?

„In den vergangenen Jahren hat die Universität viel Geld in Programme für den Studienstart investiert“, sagt der Konrektor für Lehre und Studium, Professor Thomas Hoffmeister. Zudem betreibt die Universität ein differenziertes Qualitätsmanagement im Bereich Lehre und Studium. Regelmäßig erfolgt ein sogenanntes Studierenden-Monitoring, in dem Uni-Mitarbeitende differenziert nachfragen, wie die Studierenden in ihren Fächern klarkommen. Die Ergebnisse werden den Fachbereichen regelmäßig mitgeteilt. Diese können dann gezielt ihre Angebote und Maßnahmen zur Unterstützung der Studierenden entwickeln und ausbauen.

Studierende sollen an der Universität Bremen bestmöglich unterstützt werden. Dafür betreibt die Universität ein differenziertes Qualitätsmanagement.
© Michael Ihle / Universität Bremen

Vorkurse im Rechnungswesen oder Programmieren

Wie sieht die Unterstützung in den Studiengängen aus? Wir haben in einigen nachgefragt, die im CHE-Ranking jetzt gut abgeschnitten haben. „Unseren BWL-Studierenden bieten wir bereits vor Beginn des Studiums einen einwöchigen Vorkurs Rechnungswesen an“, berichtet der Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft, Professor Jochen Zimmermann. Innerhalb dieser Woche lernen die Studierenden dadurch schon den Uni-Alltag ein wenig kennen. Nach einer Vorlesung am Vormittag im Großen Hörsaal wird das Erlernte dann am Nachmittag in Tutorien eingeübt. Das sind von Kommilitonen geleitete Veranstaltungen, um Inhalte der Vorlesung in einem kleineren Kreis zu besprechen. „Diese Mischung aus großen und kleinen Gruppen wie auch jüngeren und erfahrenen Studierenden hat sich für eine Orientierung als sehr effektiv erwiesen“, so Zimmermann. Vorkurse in Mathematik und im Programmieren sowie spezielle Erstsemestertutorien gibt es im Studiengang Wirtschaftsinformatik. Ähnliche Angebote mit natürlich anderen Inhalten und Schwerpunkten bietet auch der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik. „Wir legen großen Wert auf eine intensive Betreuung unserer Studierenden vom Beginn des Studiums“, sagt der Studiendekan Professor Steffen Paul.

Gute Noten hat auch der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Produktionstechnik beim CHE-Ranking für sein Studium bekommen. Wie gestaltet er sein Angebot? „Wir bieten eine Mischung von Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlveranstaltungen an, bei denen die Studierenden die Möglichkeit haben, sich nach individuellen Interessen ihren Studienplan zu erstellen“, sagt die Studiendekanin Professorin Maren Petersen. „Unser Studienzentrum arbeitet eng mit der Studierendenvertretung zusammen. Gemeinsam bieten sie Studierenden individuelle Beratungsmöglichkeiten rund um ihr Studium an.“ Durch die MINT-Tutorien im ersten Studienjahr erfolge in der Studieneingangsphase eine intensive Unterstützung durch Studierende für Studierende.

Bei Fragen zum Studium gibt es an der Uni Bremen nicht nur in der Orientierungswoche individuelle Beratung. Auch in den einzelnen Fächer wird viel Unterstützung angeboten.
© Michael Ihle / Universität Bremen

Orientierung für alle bietet die O-Woche im Herbst

Für alle Erstsemester findet im Herbst die sogenannte O-Woche statt – die Orientierungswoche. Hier erhalten die Studierenden zahlreiche Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten – etwa von der Studierwerkstatt, die zum Beispiel dabei hilft, wie man Hausarbeiten schreibt oder Präsentationen vorbereitet und hält. In allen Fachbereichen sind die Studienzentren eine wichtige zentrale Anlaufstelle für Studierende. Dort können sie ihre Fragen zu ihrer Studienplanung und den jeweiligen Prüfungsordnungen klären.

In Corona-Zeiten alles anders

Der Corona-Virus hat jetzt vieles durcheinandergewirbelt. Studierende und Lehrende müssen sich zurzeit digital vernetzen und verständigen. Denn die Universität ist im Notbetrieb und die Gebäude sind geschlossen. Klar ist jedoch: Auch in diesen Zeiten wird alles versucht, um die Studierenden bestmöglich zu betreuen und ihre Fragen zu beantworten.

Das CHE-Ranking

Das CHE-Ranking untersucht deutschlandweit mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen. Es umfasst Informationen über insgesamt 30 Fächer. Jedes Fach wird im Dreijahresrhythmus neu bewertet. In diesem Jahr wurden die Fächer Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Jura und erstmals Wirtschaftspsychologie untersucht. Die Wochenzeitung DIE ZEIT hat die Ergebnisse des gesamten Rankings im ZEIT Studienführer 2019/20 sowie auf ZEIT CAMPUS ONLINE veröffentlicht.

Infos zum Studienstart an der Uni Bremen

Uni-Bremen Startportal

Uni Bremen Studienzentren

zurück back


Auch interessant…

Universität Bremen