up2date. Das Onlinemagazin der Universtiät Bremen

Endlich Semesterferien!

Die vorlesungsfreie Zeit hat begonnen und die Studierenden müssen nicht mehr zu Seminaren und Vorlesungen erscheinen. Doch was steht nun stattdessen bei ihnen an?

Mit Ferien verbinden die meisten Menschen wahrscheinlich freie Zeit und Ausschlafen. Doch wie sieht es bei den Studierenden der Universität Bremen aus? Heißt vorlesungsfrei auch wirklich frei? Wir haben mal nachgefragt, was die Pläne für die Semesterferien sind.

„Erstmal alle Prüfungen hinter mich bringen“. Die Mehrzahl der Studierenden der Uni Bremen nimmt sich für die vorlesungsfreie Zeit vor, anstehende Hausarbeiten zu schreiben sowie für Klausuren zu lernen.

Außerdem soll die Zeit, in der man terminlich nicht an die Uni gebunden ist, genutzt werden, um Geld zu verdienen. So macht es zum Beispiel Liz, die während der Semesterferien bei Mercedes arbeitet, um sich von dem Geld eine Vespa zu kaufen.

Adrien hingegen widmet seine freie Zeit der Musik und verbringt die vorlesungsfreie Zeit als Popsänger in seinem Tonstudio. Auch der Wunsch nach Urlaub ist bei den Studierenden natürlich vorhanden. Manche werden sich spontan nach einem schönen Reiseziel umsehen, andere, wie zum Beispiel Corwin und Lena, haben bereits gebucht und freuen sich auf den Skiurlaub.

Langeweile scheint also trotz der langen Semesterferien nicht aufzukommen.

zurück back


Auch interessant…

Universität Bremen